Aktuelles der Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie in Hagen

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

da ich nach über 27 Jahren Praxis und insgesamt 40 Jahre ärztlicher Tätigkeit in den Ruhestand gehe, möchte ich mich bei Ihnen für das mir gegenüber gebrachte Vertrauen bedanken. Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit. Ich bin froh, Herrn Dr. Grünberg als meinen Nachfolger gefunden zu haben und würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihm auch dieses Vertrauen schenken. Ich bin davon überzeugt, dass Sie in allen medizinischen Angelegenheiten weiterhin bestens betreut und beraten werden.

Mit freundlichen Grüßen
M.R. Jaworski


Fokussierte Stoßwellentherapie

Ab sofort ist in unserer Praxis auch die Durchführung der fokussierten Stoßwellentherapie möglich.

Diese kommt insbesondere bei Sehnenansatzschmerzen und -reizungen zum Einsatz, wie z.B. bei der Plantarfaszienentzündung am Fuß ("Fersensporn"), Kalkschulter, Tennis- und Golferellbogen, Achillessehnenbeschwerden, Kniescheibenspitzensyndrom ("Jumper's knee") und Bursitis trochanterica (Schmerzen seitlich am Oberschenkel hüftnah) sowie weiteren Sehnenbeschwerden.

Sollte bereits eine ausgiebige Vorbehandlung von Fersenschmerzen erfolgt sein und eindeutig eine Plantarfaszienentzündung im MRT vorliegen, wird die Stoßwellentherapie auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.


Stellenangebot "Medizinische Fachangestellte (m/w/d)"

Wir suchen für unser gut eingespieltes Team eine
Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
in Vollzeit oder Teilzeit.

» zum Stellenangebot "Medizinische Fachangestellte (m/w/d)"


Sprechzeiten

Liebe Patientinnen und Patienten,

Wir sind auch in Corona-Zeiten für Sie da!

Für Patienten gilt eine FFP2-Maskenpflicht in unserer PraxisFFP2-Maskenpflicht
Für Patienten gilt ab dem 01.10.2022 in Arztpraxen wieder eine Pflicht zum Tragen einer FFP-2- Maske. Bitte denken Sie an Ihre FFP-2-Maske, wenn Sie zu uns in die Praxis kommen.
Ungeimpfte bitten wir vor dem Praxisbesuch einen Schnelltest durchzuführen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Helfen Sie mit, die Pandemie zu stoppen.

Bleiben Sie gesund,
Ihr Dr. med. Christian Grünberg und das Praxisteam


Hinweise zum Corona-VirusHinweise zum Corona-Virus

Sehr geehrte Patienten,

in Anbetracht der Corona-Virus-Pandemie, bitten wir alle Patienten mit einer Erkältung oder so genanntem "Grippalen Infekt" zu Hause zu bleiben und unsere Praxis NICHT aufzusuchen, um das Risiko einer möglichen Ansteckung von anderen Patienten und uns zu minimieren.

Das gilt auch für schon bestehende Termine, bitte sagen Sie diese telefonisch ab.

So lässt sich die Ausbreitung einer üblichen grippalen Infektion leichter verhindern und zudem die Diagnose und Erkennung der tatsächlich gefährlichen Corona-Virus-Infektion erleichtern.

Haben Sie den Verdacht, sich mit dem Corona-Virus infiziert oder einen besonders starken "Grippalen Infekt" zu haben, wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder an das Gesundheitsamt.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis.

Ihr
Dr. med. Christian Grünberg und das Praxisteam

Öffentlicher Gesundheitsdienst der Stadt Hagen

Bei Fragen zum Coronavirus wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummer: 02331 207-3934

Terminvereinbarung für die Belehrung "Infektionsschutz / Gesundheitszeugnis" von 10-12 Uhr: 02331 207-3706

Sonstige Auskünfte: 02331 207-3555

Tipps zum Schutz vor einer Corona-Infektion

Im folgenden finden Sie Tipps, wie man sich gegen eine Corona-Infektion schützt.

Gründliches Händewaschen und natürlich Abstandhalten - das sind zwei Grundregeln.

Desinfektionsmittel sind eine gute Unterstützung beim Händewaschen; sie sind in Apotheken erhältlich. Das Robert Koch-Institut schreibt dazu:

"Zur chemischen Desinfektion sind Mittel mit nachgewiesener Wirksamkeit, mit dem Wirkungsbereich 'begrenzt viruzid' (wirksam gegen behüllte Viren), 'begrenzt viruzid PLUS' oder 'viruzid' anzuwenden."

Mindestens 1,5 Meter sollte der Abstand zu Erkrankten betragen. Darauf sollten selbstverständlich auch die Infizierten achten. Händeschütteln sollte im Krankheitsfall vermieden werden.

Außerdem sollte die sogenannte Husten- und Nies-Etikette eingehalten werden:

  • Beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Menschen halten und sich wegdrehen.
  • Am besten ein Einwegtaschentuch benutzen - nur einmal verwenden und anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
  • Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, kann in die Armbeuge geniest werden.

Generell werden die Maßnahmen empfohlen, die grundsätzlich bei ansteckenden Krankheiten ratsam sind. So sollten akut Erkrankte möglichst zu Hause bleiben, um sich auszukurieren, damit das Virus nicht weiterverbreitet wird.

Quelle und weiterführende Informationen: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-fragen-und-antworten-101.html
Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html